Wichtiges Hilfsmittel in der Aktienwelt, die Widerstandslinie

Viele Menschen haben sich schon für Aktien interessiert. Die Telekom fuhr eine bundesweite große Werbeaktion für ihren Aktiengang. Viele Anleger merkten dann leider auch, dass mit Aktien Geld verdienen nicht so einfach ist, wie man denkt. Das Prinzip des Aktienhandels ist eigentlich ganz einfach. Man sucht sich eine Aktie aus. Man kann eine Aktie nehmen aus einem Gebiet, in dem man sich auskennt oder einfach von einer Firma, der man viel zutraut. Dann muss man die Aktie möglichst billig kaufen und möglichst teuer verkaufen. Von diesem Gewinn gehen Gebühren und eventuell Steuer ab und der Rest bleibt dem Anleger. Bei einigen Aktien gibt es Ausschüttungen. Diese fallen in der Regel aber nicht so hoch aus.

Es gibt Leute, die sagen, man soll nur mit Geld an der Börse spekulieren, auf das man eigentlich verzichten kann. Dann kann man nur gewinnen. Denn neben den eben erläuterten Gewinnen kann man leider auch sein gesamtes Geld an der Börse verlieren. Um erfolgreich zu sein, muss man abschätzen können, in welche Richtung sich ein Kurs entwickelt. Das ist nicht einfach. Um das Ganze zu vereinfachen, gibt es ein paar Hilfsmittel. Ein Hilfsmittel ist die Widerstandslinie.

Die Widerstandslinie wird horizontal oder quer in den Aktienverlauf eingezeichnet. So kann man besser den Kursverlauf einer Aktie einschätzen. Die Widerstandsliste zeigt die Kursspitzen an. Die Kursspitzen sind die Zeitpunkte, an denen der Wert der Aktie ihren Höhepunkt erreicht hat. Wird die Widerstandslinie durchbrochen, bedeutet es die Aktie hat einen neuen höchsten Wert in ihrer Laufbahn erreicht. Dann entsteht eine neue Widerstandslinie. Oft hat die Widerstandslinie Einfluss auf das Kaufverhalten. Wird eine Widerstandslinie von unten nach oben durchbrochen oder anders ausgedrückt, steigt der Aktienkurs auf einen neuen Höchstwert regt dies zum Kauf der Aktie an. Prall der Kurs an der Widerstandslinie ab oder sinkt der Wert der Aktie wieder unter ihren höchsten Wert, so regt das zum Verkauf der Aktie an.