Was ist Money Management?

Money Management – ein häufig benutzter Begriff. Aber was verbirgt sich dahinter?

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine bestimmte Summe Geld, die Sie anlegen wollen. Sie haben nun je nach persönlicher Neigung verschiedene Möglichkeiten, etwa einen Sparbrief bei der Bank anzulegen, Aktien zu kaufen oder Ihr Geld in eine Immobilie zu stecken.

Money Management geht von einem Ansatz aus, bei dem die Sicherung Ihrer bereits bestehenden Werte im Vordergrund steht. Sie definieren also zunächst Ihre Ziele, um die richtige Anlagestrategie auswählen zu können. “Das schnelle Geld” werden Sie mit Money Management wahrscheinlich nicht erwirtschaften, dafür aber eine langfristige Wertsteigerung und die Absicherung Ihres Vermögen erreichen. Ausgehend von Ihrem Anlageziel, teilen Sie nun Ihre vorhandenen liquiden Mittel, Ihr Bar-Vermögen also, auf Anlageoptionen mit entsprechenden Laufzeiten und Chance/Risikoverhältnissen auf.

Durch die richtige Mischung der gewählten Anlageformen können Sie nicht nur Ihren erwarteten Ertrag optimieren, sondern begrenzen durch Streuung Ihrer Einlagen auf verschiedene Anlageformen das zu erwartende Risiko Ihres Gesamtportfolios. Ein wesentlicher Aspekt ist nicht nur die Wahl der richtigen Anlageklasse an sich, sondern auch die Auswahl der richtigen Produkte. Stellen Sie sich vor, Sie möchten Ihr Vermögen zu einem großen Teil in Investmentfonds anlegen. Angewandtes Money Management sollte für Sie bedeuten, verschiedene Wertpapiere konjunkturell gegenläufiger Branchen zu wählen, um eine möglichst gleichmäßige, moderate Wertsteigerung zu erzielen. Gleichermaßen sollten Sie aber auch Eingriffsgrenzen festlegen, um auf unerwartete Marktentwicklungen angemessen und überlegt reagieren zu können

Nicht zu vergessen, in diesem Zusammenhang ist auch das Thema der ständigen Liquidität. Ihr Barvermögen zu 100% langfristig anzulegen könnte unter Umständen heißen, dieses in Notfällen vorfristig wieder zu deinvestieren und dadurch eine schlechtere Performance durch nicht realisierte Renditen zu erzielen. Planen Sie im Rahmen Ihres persönlichen Money Managements also immer auch Barreserven ein, beispielsweise in Form von Tagesgeldern.

Hinterlasse eine Antwort