Wie kann man Gold und Silber an der Börse handeln?

Der Markt für Edelmetalle ist auch aufgrund aktueller Krisen mal wieder am boomen. Künftig wird wohl mehr und mehr Gold oder Silber an der Börse gehandelt. Gerade die Angst vor einer Inflation oder einer negativen Zinsentwicklung sorgt für weiterhin steigende Goldpreise. Der Handel mit Edelmetallen findet an der London Metal Exchange, kurz LME, der COMEX, die sich an der New York Mercantile Exchange befindet und in Singapur bei der SIMEX statt. Eine andere Möglichkeit ist der Handel mit Wertpapieren, die das Gold als Grundlage haben.

Gold oder Silber als Geldanlage

Bei der Tochter der Deutschen Bank, der DB ETC besteht die Möglichkeit, Gold zu hinterlegen. Gegen eine Jahresgebühr, die in etwa 0,6 % beträgt, wird der Einfluss der Währungen ausgeschaltet. Dadurch orientiert sich der Kursverlauf an der Goldpreisentwicklung der Börse. Jedoch können diese hinterlegten Goldbarren nicht tatsächlich ausgeliefert werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bei entsprechender Risikofreude, die Investments mit einem Hebeleffekt zu versehen. Dieser Hebeleffekt sorgt dafür, dass bei steigenden Preisen von Edelmetallen überproportionale Gewinne erwartet werden können. Sinken die Preise für die Edelmetalle, sind die Einbußen jedoch auch immens, sodass sogar ein Totalverlust eintreten kann. Wird ein Investment von Edelmetallen mit einem Hebeleffekt ausgestattet, sollte ein zusätzlicher Stoppkurs als Orderzusatz angegeben werden. Zudem gibt es durch die Royal Bank of Scotland und durch die Commerzbank diese Knock-out-Papiere in Kombination mit einem Währungsschutz.

Der Handel mit Edelmetallen

Anleger können einen reinen Fonds auf den Goldpreis anlegen, was mit ETCi oder ETFs möglich ist. Hier werden lediglich der An- und der Verkauf berechnet. Bezogen werden können diese Papiere ab etwa 100 Euro über die Hausbank oder auch über einen Broker. Informieren können Sie sich darüber im Internet oder direkt bei der Hausbank. Die Käufer, die hier mit Edelmetallen handeln, kaufen lediglich Wertpapiere, auch wenn es einige ETFs und ETCi gibt, bei denen das Gold physisch hinterlegt ist. Wer privat mit Gold handeln möchte, der kann bei ausreichender Erfahrung an der Börse Knock-Outs erwerben. Broker oder Banker hingegen setzen meist auf Edelmetalle oder auch auf Minen was wie bereits erwähnt ein Hochrisikogeschäft ist und daher nur sehr selten durch Privatpersonen durchgeführt wird und in die Hände professioneller Broker gehört.

Hinterlasse eine Antwort